Laura und Kira erfüllen sich mit 266 Beachvolleyball-Begeisterten den Traum vom Weltrekord

Veröffentlicht am 06/10/2017

Die Bridgestone Kampagnen-Botschafterinnen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst haben sich am 5. September 2017 im Beach Hamburg den Traum vom Guinness World Records™ Weltrekord erfüllt. Die zwei Olympiasiegerinnen und frischgebackenen Weltmeisterinnen hatten ihre Wahlheimat dazu motiviert, gemeinsam das größte Beachvolleyballtraining aller Zeiten zu veranstalten. Mit Erfolg: Am Ende waren 266 begeisterte Teilnehmer vor Ort, um unter der Leitung von Helke Claasen zu trainieren. Dabei waren die Besucher so motiviert, dass sie gemeinsam mit Laura Ludwig und Kira Walkenhorst direkt einen zweiten Weltrekordversuch unternahmen. Gemeinsam spielten 43 verschiedene Teilnehmer insgesamt 43 erfolgreiche Pässe über das Netz – ebenfalls Weltrekord. Die Veranstaltung war Teil der Kampagne „Verfolge Deinen Traum. Egal was kommt“ des Reifenherstellers Bridgestone und soll Menschen motivieren und inspirieren, trotz aller Rückschläge für ihre Träume zu kämpfen.

Jede Menge Sportbegeisterte, zwei Olympiasiegerinnen und ein Ziel: Gemeinsam die größte Beachvolleyballstunde aller Zeiten zu veranstalten und damit einen Weltrekord aufzustellen. Diesen ambitionierten Traum erfüllten sich Laura Ludwig und Kira Walkenhorst gemeinsam mit Bewohnern ihrer Wahlheimat. Ziel war es, dass insgesamt mindestens 250 Sportbegeisterte am Training teilnehmen. Am Ende waren es 266. „Wir sind sehr stolz auf die Teamleistung. Unser Ziel heute war aber nicht allein der Weltrekord, wir wollten vielmehr zeigen, dass im Team alle Hindernisse überwunden werden können“, sagt Laura Ludwig. Wie das in der Praxis aussieht, vermittelten die zwei Ausnahmesportlerinnen bei einem halbstündigen Training. „Wahnsinn, dass so viele Leute vor Ort waren. Wir wollten heute vor allem Menschen inspirieren und ihnen zeigen, dass es sich lohnt, für einen Traum zu kämpfen“, sagt Walkenhorst.

Das bewiesen die beiden Olympiasiegerinnen sogar doppelt. Gemeinsam mit den Teilnehmern stellten sie einen zweiten Weltrekord auf: Die meisten aufeinanderfolgenden Pässe. „Als wir die Begeisterung in den Gesichtern gesehen haben, wussten wir, gemeinsam können wir auch das schaffen“, sagt Ludwig. Insgesamt spielten 43 unterschiedliche Personen 43 Pässe über das Feld – mehr als je zuvor gezählt worden sind. Jeder musste den Ball mit nur einem Kontakt über das Netz spielen. Zudem waren jeweils nur zwei Spieler pro Seite auf dem Feld erlaubt, so dass die Teilnehmer beim schnellen Wechsel richtig ins Schwitzen kamen und der Rekord erst im dritten und letzten Anlauf geknackt werden konnte.

Dass es nicht immer so erfolgreich läuft wie heute, zeigten die beiden Ausnahmeathletinnen in einem emotionalen Video: Walkenhorst litt vor dem Erfolg in Rio 2016 unter dem Pfeifferschen Drüsenfieber und musste ein halbes Jahr aussetzen. Als sie endlich wieder trainieren konnte, verdrehte sie sich das Knie: „Das war sicherlich keine leichte Zeit. Aber mir war immer bewusst: Gemeinsam oder gar nicht“, sagt Laura Ludwig. „Wenn man sich gemeinsam Ziele setzt, entwickelt man eine enorme Kraft. Konflikte, Rückschläge und Hindernisse gehören dazu, aber mit einem Teampartner, dem man vertraut und der auch in schwierigen Situationen Geduld beweist, ist alles möglich“, sagt Walkenhorst. Das konnten am heutigen Tag auch die Teilnehmer des Weltrekordversuchs live erleben. „Wenn die Jungs und Mädels nur einen Teil unserer Erfahrung heute mit nach Hause nehmen, war die Aktion ein großer Erfolg“, ergänzt Ludwig. Das Event war Teil der Bridgestone Kampagne „Verfolge Deinen Traum. Egal was kommt“. Mit Fabian Hambüchen (Kunstturnen), Kristina Vogel (Bahnradsport) sowie Laura Ludwig und Kira Walkenhorst (Beachvolleyball) geben vier Botschafter der Kampagne ein Gesicht, die trotz vieler Widerstände nie aufgegeben und hart dafür gekämpft haben, sich ihren Traum vom Olympiasieg zu erfüllen.

 

 

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Benutzererfahrung auf unserer Website zu bieten. Wenn Sie fortfahren, unsere Website zu nutzen, ohne die Einstellungen zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.
Mehr erfahren